Home » Tipps und Tricks » Teppichboden Pflege

Pflege von Teppichböden


  1. Pflege von Anfang an
    Um Ihren neuen Teppichboden von Anfang an in seiner ganzen Pracht zu sehen, unterziehen Sie ihn gleich einer gründlichen Reinigung. Als erstes den neu ausgelegten Teppich mit einem Bürstenstaubsauger gründlich absaugen. Bei Teppichböden aus Wolle einen Staubsauger ohne Bürstentechnik verwenden.
    Nichtimprägnierte Teppichböden nach Möglichkeit mit einem Fleckenschutz imprägnieren. So lassen sich verschüttete Flüssigkeiten einfach mit einem Tuch wegtupfen.
    Teppiche, Brücken oder Läufer können auf glattem Untergrund schnell verrutschen. Verhindern Sie das Verrutschen durch das Einsprühen der Unterseite mit einem Teppich-Stopp-Spray.

  2. Tägliche Frische
    Teppichböden sollten regelmäßig gereinigt werden. Dabei ist es egal, ob es sich um Wolle oder Naturfasern handelt. Einfaches Absaugen mit einem leistungsstarken Staubsauger ist in den meisten Fällen ausreichend. Dabei können Sie die Reinigungswirkung mit einem Bürstensauger verbessern.

  3. Flecken auf dem Teppich…
    Ob nun Lebensmittelflecke oder Flecke von anderen Stoffen, mit einem entsprechenden Fleckentferner, ist alles kein Problem. Schauen Sie doch einfach mal in unsere Tipps zuf Fleckentfernung.

  4. Die Intensivreinigung
    Teppichböden aus Wollfasern sollten von Zeit zu Zeit einer intensiven Reinigung unterzogen werden. Die Intensivreinigung ist nicht nur für die Hygiene gut, sondern frischt auch die Farben wieder auf und lässt die alte Schönheit wiederkehren. Besonderst gründlich ist dabei eine Nassreinigung.
    Das anschließende Imprägnieren nicht vergessen, um auch wieder eine lange Haltbarkeit zu erzielen. Teppichböden, welche nicht aus Wolle bestehen, sind gründlich mit Reinigungsschaum zu reinigen.